My trip to the Middle Kingdom China

It does not matter where you go, no matter where you are, it will be great!

18Sept
2014

Ein Wochenende zum verlieben!!!

So, hier bin ich wieder und berichte ein bisschen von meinen Erfahrungen und Eindrücken. 

Ich muss sagen, ich war vor einigen Tage noch etwas skeptisch gegenüber China, doch jetzt, ja jetzt bin ich verliebt. :)

Alles fing an am Freitag, letztes Wochenende. Mit voller Motivation sind ich und zwei meiner Freunde ins 45 minute entfährte Chaoyang gefahren ( ein Stadtteil am anderen Ende von Peking), dort ist auch das Botschaften-viertel. 

Somit standen wir am Abend vor zwei relativ großen Clubs, auf eine Seite das Mix und auf der anderen Seite das Vics. So und jetzt? wir konnten uns nicht entscheiden, bis wird dann richtung Vics gelaufen sind. Der Eintrit dort hätte 100 Yuan gekostet, aber wie ich sagte, hätte. Einer von meinen Freunde verquatschte sich mit einem Mitarbeiter und schwups die wup waren im Club und haben nichts dafür bezahlt. Ja der Abend war sehr witzig und ich bin immer mehr erstaunt wie viel Ausländer doch in China, Peking studieren. Hier lernt man nicht nur China kennen sonder auch ganz viele andere Kulturen, was total interessant ist. Nach endlosen geschwätze und getanze war es soweit sich auf dem Weg nach Hause zu machen. Und hier mit fing das leichte gefühl an in China verliebt zu sein. 

Am nächsten Tag erwatete ich besuch von meinem Onkel aus Deutschland. Ja, wir trafen uns und waren chinesisch essen, mit allem was es so leckeres gibt, Baozi (Teigtaschen), gemüse, Fleisch und Reis. Ich begleitete ihn noch zum Hotel und besprachen den Plan für dem nächsten Tag, die besischtigung der Großen Mauer. Danach suchte ich mir ein Taxi, der versuch eine Konversation mit dem Taxi fahre zu beginnen scheiterte schon bei zweitem Satz. Hier merkte ich das es noch ein recht weiter weg ist, chinesisch gut zu verstehen und zu sprechen.

Der nächste Morgen.

Ich war sehr gespannt und aufgeregt, endlich die Große Mauer zu besischtigen. Auf diesem Moment wartete ich seit Jahren. Diese beeindruckende Historische Mauer. Nach Ein und halb Stunden, waren wir endlich an unseren Ziel. Mit der Seilbahn richtung große Mauer, und da war sie. Da war dieser Moment, dieser einziege Moment des Staunens. Ich war endlich dort, und konnte in der Ferne Peking betrachten und endlich mal wieder frische Luft atmen xD.     

 

Wir liefen uns langsam und gemütlich richtung dem höchsten Punkt. Doch auf einmal sah ich wie steil es wurde, und immer immer mehr. Da schluckte ich erstmal aber ich hielt mich Tapfer und wollte genau dort hin wo fast niemand, oder nur wenige Menschen hoch laufen. Wir liefen langsam hoch und mein Herz klofte immer schneller und die Menschen weiter unten wurden immer kleiner, und wir liefen und liefen, wir machten kurze Pausen und endlich waren wir da wo wir hin wollten. Ein unglaublich schöner Ausblick, dort oben war kaum ein Turist und das machte es noch mal zu was ganz besonderes.

 

Auf dem rückweg, wie das Schiksal so wollte, sind wir richtung Paurlaner Biergarten gelaufen. ohja, ich liebte es.

 endlich wieder mal deutsche Küche. Frankfurter Würtschen mit Kartoffel Salat. Also falls mich das Heimweh packen sollte, dann weiss ich wo hin.

Danach hatte traf ich mich mit meiner mitbewohnerin Im Chaoyang, und sind auf eine kleine Kunstaustellung gegangen. Natürlich war auch dort eine kleine Licht Austellung.  es war einfach alles so anders aber im selben moment so unglaublich schön und so Bunt. Nach etwar ein halb Stunden machten wir uns auf dem nach Hause, und wir kamen nicht mehr aus diesem Schwärmen, wie schön es doch in Peking ist.

Leider ist es sehr schwierig euch zu erklären wie man sich in diese Stadt verlieben kann, doch ihr müsst es euch dies selber mal anschauen, das sind Eindrücke die man nicht so richtig vermittel kann.

Es ist dieses besondere, dieses andere, dieser Chaos auf den Straßen, und diese doch alle sehr fröhlichen Menschen, das Essen und die verschiedene Hindernisse die dich so sehr hoch Puschen das du nicht mehr aufhöhren magst neue Ecken, Leute und die Kultur kennenlernen magst. <3

In 2 Wochen geht es für ein Paar Tagen in die Innere Mongolei, darauf bin ich ja auch sehr gespannt.

Fühlt euch alle getruckt aus Peking!!!

Bye-Bye :*